Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.

 

Ruth Brändli 1954 geboren

Kreativität war ihr schon immer wichtig. Früher war es die Bauernmalerei, das Fotografieren, Puppen modellieren und Krippenfiguren herstellen.

Seit 2006 hat sie das Malen entdeckt und es wurde in der Zwischenzeit zum leidenschaftlichen Hobby. Durch regelmässige Kurse bei renommierten Künstlerinnen und Künstlern im In- und Ausland hat sie sich das Handwerk der Malerei angeeignet.

Durch die Inspiration in der Natur und das Experimentieren mit verschiedenen Materialien lässt sie sich Schritt für Schritt durch den Entstehungsprozess führen, bis ein Bild entsteht - sei es im abstrakten oder im realistischen Bereich. Dabei ist es ihr wichtig, die Tiefe im Bild zu spüren. Ende 2011 hat sie zusammen mit ihrer Kollegin ihr eigenes Atelier - arthochzwei - an der alten Jonastrasse 50 in Rapperswil eröffnet.